Startseite / Hunderassen / Bologneser

Bologneser

Widerristhöhe: Rüden 27 – 30 cm / Hündinnen 25 – 28 cm
Gewicht: 2,5 – 4 kg
Lebenserwartung: ca. 15 Jahre
Herkunft: Italien
Art: Begleithund / Gesellschaftshund
Charakter: treu, ruhig, liebevoll, charmant, freundlich, verspielt
Farben: weiss

Verhalten und Wesen

Der Bologneser ist sein sehr liebevoller Hund, der sich einwandfrei in eine Familie mit Kindern integriert. Er ist verspielt, freundlich und macht alles für seine Liebsten. Oftmals wird der kleine Hund als Schosshund bezeichnet, da er eine geringe Körpergrösse aufweist und sehr kuschelbedürftig ist. Hinter dem kleinen Vierbeiner steckt aber weit mehr als nur ein Schosshund, denn im Alltag zeigt er sich als charmanten, treuen und unkomplizierten Begleiter für Jung und Alt.

Ursprung und Geschichte

Die Urahnen des Bolognesers waren bereits zu Zeiten der „Aristoteles“ bekannt, wo er zusammen mit dem Malteser als „canes melitenses“ bezeichnet worden ist. Der Ursprung des Bolognesers liegt in der italienischen Stadt Bologna. Man geht davon aus, dass Seeleute die kleinen Hunde nach Bologna brachten. Bereits im 15. Jahrhundert war die Rasse in Italien und Frankreich sehr verbreitet. Er erfreute sich bereits früh über besonderer Beliebtheit als Geschenk in Adelskreisen. Viele Kaiser und Könige besassen einen Bologneser, weshalb er auch oftmals auf alten Gemälden zu sehen ist. Im Jahr 1956 wurde die Rasse offiziell anerkannt.

Der Bologneser ist eng verwandt mit dem Havaneser, dem Malteser und dem Bichon Frisé. Sie gehören zur Bichon Familie, was übersetzt „Schosshund“ heisst.

Haltungsempfehlung

Bologneser
Ein Bologneser mit seinem treuen Blick.

Der Bologneser ist ein sehr lernwilliger Hund. Trotzdem ist bei der Erziehung Vorsicht geboten, denn der kleine Vierbeiner weiss, wie und wann er seinen charmanten Blick und die schwarzen Kugelaugen einsetzen muss. Konsequenz ist deshalb bereits vom Welpen Alter an sehr wichtig. Die Rasse eignet sich aufgrund der Gelehrigkeit hervorragend für Anfänger oder ältere Menschen, die sich einen treuen Begleiter an ihrer Seite wünschen. Er ist kinderlieb, kommt mit Artgenossen sowie anderen Tieren in der Regel sehr gut zurecht und zeigt keinerlei Jagdtrieb. Trotz seiner Grösse weisst er einen starken Wachtrieb auf. Er gehört jedoch nicht zu den Rassen, die gerne kläffen.

Der kleine weisse Vierbeiner fühlt sich wohl, solange er in der Nähe seiner Liebsten sein kann. Er kann deshalb problemlos in einer kleinen Wohnung in der Stadt gehalten werden, solange ihm die nötige Aufmerksamkeit sowie genügend Auslauf und Freizeitaktivitäten geboten werden. Wichtig ist auch, dass ihm im Alltag genügend Kuscheleinheiten geschenkt werden.

Fellpflege

Das Fell des Bolognesers sollte regelmässig gebürstet und gepflegt werden, da sich schnell Äste und Blätter darin verfangen. Der Vorteil dieser Rasse ist, dass sie kaum haaren und deshalb auch für Allergiker geeignet sind.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Für sehr lange Wanderungen oder Velotouren eignet sich die Rasse aufgrund der Grösse eher weniger. Es gibt aber viele Möglichkeiten und Aktivitäten, die mit dem Vierbeiner ausgeübt werden können:

Krankheiten

Bologneser sind sehr gesunde und robuste Hunde. Einzig die Kniescheiben werden ihnen teilweise zum Verhängnis.

Patellaluxation

Von Patellaluxation sind vor allem kleinere Hunderassen wie der Jack Russell Terrier, Mops und der Bologneser betroffen. Dabei handelt es sich um eine Fehlbildung im Kniegelenk, die bis zur Lähmung führen kann. Auslöser ist die Kniescheibe, welche nicht korrekt im Kniegelenk liegt und so zu Schmerzen führt.

Dir gefällt der Artikel? Dann bewerte ihn und teile ihn mit Deinen Freunden!
[Bewertungen insgesamt: 3 Durchschnitt: 4.3]

Das könnte dir auch gefallen:

Laekenois (Belgischer Schäferhund)

Inhaltsverzeichnis1 Verhalten und Wesen2 Ursprung und Geschichte3 Haltungsempfehlung4 Beschäftigungsmöglichkeiten5 Krankheiten Widerristhöhe: Rüden ca. 62 cm …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.