Startseite / Hunderassen / Nederlandse Kooikerhondje
Nederlandse Kooikerhondje

Nederlandse Kooikerhondje

Widerristhöhe: Rüden 37 – 42 cm / Hündinnen 35 – 40 cm
Gewicht: 10 – 15 kg
Lebenserwartung: 13 – 15 Jahre
Herkunft: Niederlande
Art: Jagdhund / Begleithund / Wasserhund
Charakter: fröhlich, aktiv, sensibel, selbstbewusst, flink
Farben: weisser Grund mit orange-roten Flecken

Verhalten und Wesen

Nederlandse Kooikerhondje
Ein Nederlandse Kooikerhondje mit seinem prächtigen Haarkleid.

Der Nederlandse Kooikerhondje hat einen sehr tollen Charakter. Er ist ein absoluter Familienhund, der seine Zeit gerne mit seinen Liebsten zu Hause und in der Natur verbringt. Gegenüber Fremden sowie Artgenossen ist die Rasse eher zurückhaltend.

Ursprung und Geschichte

Der Ursprung des Nederlandse Kooikerhondje liegt, wie es der Name bereits verrät, in den Niederlanden. Da wurde er rund um das 16. Jahrhundert als Jagdhund, genauer gesagt zum Anlocken von Enten verwendet. Seinen Namen verdankt er speziellen Vogelfangeinrichtungen, den sogenannten „Koois“, welche bei der Jagd auf die Enten verwendet worden sind. Als es zum Zweiten Weltkrieg kam, starben die flinken Hunde jedoch beinahe aus. Die Rettung erfolgte durch die Baronesse van Hardenbroek van Ammerstol, welche sich für die Jagdhunde einsetzte und im Jahr 1939 mit der gezielten Zucht begann. Zu diesem Zeitpunkt gab es gerade einmal noch ca. 25 Nederlande Kooikerhondje. Im Jahr 1971 wurde die Rasse offiziell vom FCI anerkannt. Aktuell zählt man ca. 500 neue Welpen pro Jahr.

Haltungsempfehlung

Da es sich bei den Nederlandse Kooikerhondje um sehr sensible Vierbeiner handelt, muss die Erziehung auf eine sehr liebevolle Art und Weise geschehen. Mit Härte kann der Kooikerhondje überhaupt nicht umgehen, wobei er sich ängstlich zurückzieht. Nebst zahlreichen Aktivitäten im Alltag liebt der Vierbeiner es, zu Hause mit seinen Liebsten zu Kuscheln und sich Streicheleinheiten zu holen. Der niederländische Wasserhund ist teilweise etwas ungeduldig, weshalb bei Kleinkindern im Haushalt Vorsicht geboten ist.

Im Alltag möchte der kleine Vierbeiner ausgelastet werden. Nur kurze Spaziergänge sind ihm nicht genug, weshalb er nicht nur körperlich, sondern auch geistig gefordert werden muss. Da sich der Niederländer gegenüber Fremden und Artgenossen eher zurückhaltend verhält, ist ein Besuch auf dem Hundeplatz nie verkehrt.

Fellpflege

Aufgrund des mittellangen Haarkleides ist eine regelmässige Fellpflege sehr wichtig. Schmutz und Ungeziefer bleiben schnell im Fell kleben, was zu Verfilzungen führen kann.

Übrigens sind die herabhängenden schwarzen Haare eine Besonderheit bei dieser Rasse. Sie werden als sogenannte Ohrringe „Oorbellen“ bezeichnet.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Der Jagdinstinkt ist nicht mehr sehr stark ausgeprägt, jedoch besteht noch immer eine grosse Leidenschaft für Wasser, weshalb dieses Element unbedingt vermehrt in den Alltag der Hunde eingebaut werden sollte. Ansonsten ist der Kooikerhondje für nahezu jede Aktivität zu haben.

  • Radfahren
  • Joggen
  • Wandern
  • Agility
  • Apportieren
  • Begleithund
  • etc.

Krankheiten

Epilepsie

Auch Epilepsie ist eine Krankheit, die auch beim Nederlandse Kooikerhondje anzutreffen ist. Leider ist die Krankheit bis jetzt nicht vollständig erforscht. Es steht aber fest, wird der Hund mit Medikamenten und Therapien behandelt, kann eine deutliche Minderung der Anfälle in Anzahl und Stärke erreicht werden.

Hüftgelenksdysplasie (HD)

Bei einer Hüftgelenksdysplasie sitzt die Gelenkkugel nicht richtig in der Gelenkpfanne, was zu grossen Problemen und Schmerzen führen kann. Die Krankheit ist vererbbar und bereits bei vielen Hunderassen anzutreffen. Ist die Erkrankung genetisch bedingt, lässt sich diese durch eine ausgewogene Ernährung vorbeugen. Mehr Infos über Hüftgelenksdysplasie findest Du hier.

Nekrotisierende Myelopathie

Bei der erblich bedingten Nekrotisierenden Myelopathie handelt es sich um eine genetisch bedingte Erkrankung beim Kooikerhondje. Eine Degeneration des Nervensystems führt zu Lähmungen und letztlich zum Tode der Hunde. Mehr Infos zur Erblichen Nekrotisierenden Myelopathie findest Du hier.

Patellaluxation

Von Patellaluxation sind vor allem kleinere Hunderassen wie der Jack Russell Terrier, Mops und der Nederlandse Kooikerhondje betroffen. Dabei handelt es sich um eine Fehlbildung im Kniegelenk, die bis zur Lähmung führen kann. Auslöser ist die Kniescheibe, welche nicht korrekt im Kniegelenk liegt und so zu Schmerzen führt.

von-Willebrand-Erkrankung (vWD)

Hierbei handelt es sich um eine erbliche Blutgerinnungsstörung. Diese entsteht durch einen Mangel an dem plasmatischen von-Willebrand-Faktor (vWF). Dabei handelt es sich um ein Blutglykoprotein, welches für eine schnelle Wundheilung zuständig ist. Mehr Infos über von-Willebrand-Erkrankung findest Du hier.

Dir gefällt der Artikel? Dann bewerte ihn und teile ihn mit Deinen Freunden!
[Bewertungen insgesamt: 2 Durchschnitt: 5]

Das könnte dir auch gefallen:

Laekenois (Belgischer Schäferhund)

Inhaltsverzeichnis1 Verhalten und Wesen2 Ursprung und Geschichte3 Haltungsempfehlung4 Beschäftigungsmöglichkeiten5 Krankheiten Widerristhöhe: Rüden ca. 62 cm …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.