Startseite / Hunderassen / Welsh Terrier » Rassebeschreibung

Welsh Terrier » Rassebeschreibung

Widerristhöhe: beide bis zu 39 cm
Gewicht: beide 8 – 10 kg
Lebenserwartung: 12 – 15  Jahre
Herkunft: Großbritannien
Art: Jagdhund
Charakter: der Welsh Terrier ist anhänglich, gehorsam, fröhlich, unerschrocken, selbstbewusst
Farben: schwarz-lohfarben, grizzle-lohfarben

Verhalten und Wesen vom Welsh Terrier

Der Welsh Terrier ist ein sehr aktiver, verspielter und arbeitsfreudiger Hund. Diese Eigenschaften machen ihn zum perfekten Begleiter.

Weiterhin ist er ein sehr zuverlässiger Wachhund. Er zeigt sich gegenüber Fremden erstmals sehr misstrauisch und gibt Alarm, wenn Gefahr droht. Im Großen und Ganzen ist er ein sehr liebevoller Hund mit einem wundervollem Charakter.

Ursprung und Geschichte

Die Heimat des Welsh Terriers liegt im Westen von Großbritannien auf einer landschaftlich schönen Halbinsel. Da diese Insel früher nur sehr schwer zugänglich war, gab es keinen externen Einfluss auf die dort gehaltenen Rassen durch andere Hunde.

Die Aufgabe der Terrier auf der Insel bestand darin, Biber, Füchse und andere Tiere zu jagen. Die Pelze dieser Tiere nutze man danach für die Herstellung von königlichen Gewändern.

Im Jahre 1760 erwähnten Chronisten die ersten terrierartigen Hunde. Der Zuchtbeginn des Welsh Terrier ist auf das Jahr 1850 zurückzuführen. Ziel war es, einen wetterfesten und arbeitswilligen Hund zu erschaffen.

Die Bedeutung von „Terrier“

Nicht nur beim Welsh Terrier kommt Wort „Terrier“ im Namen vor. Doch was heißt eigentlich Terrier? Das Wort beschreibt nicht den Typus Hund, sondern tatsächlich seine Arbeitsweise.

Die Bezeichnung gibt es überwiegend bei kleinen bis mittelgroßen Hunderassen, die man einst als Jagdhunde gezüchtet hat. Die Aufgabe dieser war es, Füchse und Dachse aus deren Bauten zu jagen. Viele dieser sogenannten „Terrier“ beweisen auch in der heutigen Zeit weiterhin einen sehr ausgeprägten Jagdinstinkt.

Haltungsempfehlung

Wichtig bei dieser Rasse ist eine konsequente Erziehung mit klaren Grenzen. Ansonsten gibt der Terrier sehr schnell den Ton an.

Der Welsh Terrier ist sehr naturverbunden. Er liebt lange und ausgiebige Spaziergänge. Weiterhin braucht der Vierbeiner eine Aufgabe, die ihn auslastet. Nur so kann er ein ausgeglichenes Hundeleben führen.

Der Terrier ist für eine sportliche Familie ideal. Er kommt gut mit Kindern klar und ist für jedes Abenteuer zu haben. Fremde Hunde duldet er jedoch weniger. Der Welsh Terrier darf nicht zu lange alleine zu Hause sein, denn die Rasse ist sehr menschenbezogen und kommt mit Einsamkeit überhaupt nicht klar.

Fellpflege

Damit der Welsh Terrier sein wunderschönes Fell behält, ist dieses regelmäßig zu trimmen. Ansonsten genügt eine regelmäßige Fellpflege mit der Bürste. Übrigens handelt es sich bei dieser Hunderasse um Vierbeiner, die nicht haaren. Die Rasse ist deshalb ideal für Allergiker geeignet.

Beschäftigungs­möglichkeiten

Der Welsh Terrier ist für Agility und Turnierhundesport sehr geeignet und immer mit viel Leidenschaft dabei. Auch als Begleithund ist der Welsh Terrier sehr erfolgreich.

Fraglos gibt es aber noch viele andere Aktivitäten, die dieser Rasse Freude bereiten. Wichtig dabei ist einfach, dass Hund und Mensch Interesse an der Aktivität und der damit verbundenen Zusammenarbeit haben.

Krankheiten

Die einzige Krankheit, die beim Welsh Terrier immer wieder zum Vorschein kommt, ist der grüne Star. Man nennt diese Krankheit auch Glaukom.

Glaukom (Grüner Star)

Glaukom ist eine Augenkrankheit, bei der es zu einer Erhöhung des Augeninnendrucks kommt. Dies kann innerhalb von kürzester Zeit zur Erblindung am davon betroffenen Auge führen. Hier findest Du mehr Informationen über Glaukom.

Dir gefällt der Artikel? Dann bewerte ihn und teile ihn mit Deinen Freunden!
[Bewertungen insgesamt: 5 Durchschnitt: 5]

Das könnte dir auch gefallen:

Kleiner Münsterländer

Kleiner Münsterländer » Rassebeschreibung

Widerristhöhe: Rüden 52-56 cm / Hündinnen 50-54 cm Gewicht: beide zwischen 18-25 Kilo Lebenserwartung: 12-14 …