Startseite / Hunderassen / Rafeiro do Alentejo » Rassebeschreibung

Rafeiro do Alentejo » Rassebeschreibung

Widerristhöhe: Rüden 66 – 74 cm / Hündinnen 64 – 70 cm
Gewicht: Rüden 40 – 50 kg / Hündinnen 35 – 45 kg
Lebenserwartung: 12 – 14 Jahre
Herkunft: Portugal
Art: Wachhund / Hütehund / Herdengebrauchshund / Begleithund
Charakter: Der Rafeiro do Alentejo wachsam, kräftig, unbestechlich, scharf, menschenbezogen
Farben: schwarz / wolfsgrau / falbfarben / gelb
Zeichnung: gestromt / einfarbig / alle Farben mit weißen Flecken / weiß mit Flecken der oben genannten Farben

Verhalten und Wesen

Der Rafeiro do Alentejo zeigt sich als hervorragender Wachhund. In der Nacht ist die Rasse besonders aktiv, wenn es um die Hüterqualitäten geht, welche er tagsüber jedoch weniger ernst nimmt. Durch seine Größe und sein starkes Auftreten ist der Vierbeiner in der Lage, wilde Tiere und Eindringlinge zurechtzuweisen.

Ursprung und Geschichte

Die genaue Geschichte dieser Hunderasse ist nicht klar. Man geht davon aus, dass der Rafeiro do Alentejo – ähnlich wie der Berner Sennenhund – von den molossoiden Hunden aus dem Mittleren Osten abstammt. Dort setzte man die Hunde vermehrt als Herdenschutzhunde ein. Sie begleiteten das Vieh Tag und Nacht und griffen beherzt zu, sobald Gefahr drohte.

Besonders oft setzte man die Hunde in der Provinz der Alentejo, welche im Süden von Portugal liegt, als Viehtreiber ein. Diesem Umstand verdanken die Rasse ihren heutigen Namen. Im Jahr 1940 wurde der erste Standard für diesen Berghund als Rasse festgelegt.

Haltungsempfehlung für den Rafeiro Do Alentejo

Als reiner Familienhund oder Begleithund eignet sich die Rasse weniger, da er seinem starken Beschützerinstinkt nachgehen möchte und im Alltag eine Aufgabe benötigt.

Im Allgemeinen braucht der Rafeiro do Alentejo von klein auf eine sehr klare und konsequente Erziehung. Dafür ist eine gewisse Erfahrung in der Hundehaltung ein Muss. Ansonsten wird der Rafeiro do Alentejo seinen Kopf durchsetzen und tun und lassen, was er möchte.

Aufgrund seiner Vergangenheit ist es wichtig, dass dieser Rasse ein zu Hause draußen auf dem Land oder in den Bergen hat. Mitten in der Stadt würde er sich nicht wohlfühlen. Ein großes Revier, wo sich der Vierbeiner so richtig austoben kann, ist für ihn ein Muss.

Beschäftigungs­möglichkeiten

Wie bereits oben erwähnt, ist es wichtig, dass der Rafeiro do Alentejo täglich eine Arbeit oder Aufgabe hat. Dafür eignen sich verschiedene Tätigkeiten wie beispielsweise:

  • Hütehund
  • Wachhund
  • Begleithund
  • Herdenschutzhund

Krankheiten

Es sind keine rassetypischen Krankheiten für diese Rasse bekannt.

Dir gefällt der Artikel? Dann bewerte ihn und teile ihn mit Deinen Freunden!
[Bewertungen insgesamt: 1 Durchschnitt: 5]

Das könnte dir auch gefallen:

Bichon Frisé

Bichon Frisé » Rassebeschreibung des Hundes

Widerristhöhe: 23 – 30 cm Gewicht: ca. 5 kg Lebenserwartung: 12 – 15 Jahre Herkunft: …